Kaiserschnittrate bleibt unverändert

Veröffentlicht am 13.05.22

Das Statistische Bundesamt hat Zahlen zu Geburten in Deutschland für 2020 veröffentlicht. Insgesamt wurden 759.000 Kinder hierzulande geboren, davon 220.700 per Sectio. Neben der Geburtenzahl bleibt die Kaiserschnittrate demnach konstant, und zwar bei deutschlandweit 29,7 Prozent. Jedoch gibt es regionale Unterschiede. Am höchsten ist die Sectiorate in Schleswig-Holstein (33,3 %) und Sachsen-Anhalt (32,3 %), den niedrigsten Anteil verzeichnen Berlin (25,6 %) und Sachsen (26,6 %). Im internationalen Vergleich liegt Deutschland im oberen Drittel. Hier liegen die Zahlen für 2019 vor, wonach die Türkei den höchsten Anteil an Sectios ausweist mit 54 Prozent, während in Israel „nur“ 15 Prozent der Kinder per Kaiserschnitt zur Welt kamen. Auch die Geburtshilfe wurde erfasst mithilfe der Krankenhausstatistik. Danach wird in immer weniger Kliniken überhaupt Geburtshilfe angeboten, 2020 sind es nur noch 32,7 Prozent der insgesamt 1903 Einrichtungen. Darüber hinaus bestätigte das Statische Bundesamt auch den Nachwuchstrend unter Hebammen. 2020 befanden sich 3021 Schülerinnen* in der Ausbildung zur Hebamme, ein Anstieg von 60 Prozent gegenüber 2010.