Ob als Gobuli, zum Verzehr oder als Kapseln… nicht immer wird die Plazenta direkt nach der Geburt entsorgt.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen!

Veröffentlicht am 22.04.22

Die Plazenta spielt eine entscheidende Rolle bei der Versorgung des Ungeborenen. Am Uniklinikum Jena widmet sich ein ganzes Labor der Untersuchung der Eigenschaften dieses Wunderorgans. So wird dort u.a. erforscht, welche Stoffe in der Plazenta enthalten sind, von Hormonen bis hin zu Spurenelementen. Nun möchte das Plazenalabor in Jena der Frage nachgehen, inwieweit die Plazenta als Heilmittel verwendet werden kann. Wer, wenn nicht die Hebammen, wären hierfür die passende Ansprechpartnerin*? Daher können Sie nun an einer Umfrage teilnehmen, in der Sie Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen teilen können. Empfehlen Sie den von Ihnen betreuten Frauen die Einnahme der Plazenta, z.B. in Form von Globuli? Warum? Warum nicht? Die Beantwortung dieser und weiterer Fragen nimmt nur einige Minuten in Anspruch. Die Umfrage wird in mehreren Ländern durchgeführt, u.a. in Brasilien und den USA, in Planung ist auch eine Befragung im asiatischen Raum.

Hier geht’s zur Umfrage: https://www.uniklinikum-jena.de/umfrage/index.php?r=survey/index&sid=674857

Übrigens: Das Hebammenforum widmet der Plazenta in unserer Novemberausgabe einen ganzen Schwerpunkt. Seien Sie gespannt!