Bluthochdruck kann zu Nierenschäden führen

Veröffentlicht am 07.04.22

Bluthochdruck ist eine der häufigsten Schwangerschaftskomplikationen und kann schwerwiegende Folgen haben. Nun haben Forscherinnen* aus South Carolina untersucht, inwieweit sich dies auf Nierenerkrankungen in den Folgejahren einer Schwangerschaft auswirkt. Dazu verglichen sie Krankenhausakten von knapp 392.000 Frauen, die zwischen 2004 und 2016 in South Carolina ein Kind geboren hatten. Ein 2,29fach erhöhtes Risiko für Nierenschäden hatten Frauen mit schwangerschaftsbedingter Hypertonie. Litten die Frauen bereits vor der Schwangerschaft an Bluthochdruck, war das Risiko sogar um das 3,8fache erhöht. Zudem waren Women of Color stärker betroffen. Bei ihnen konnten die Forschenden noch nach 14 Jahren ein 3mal erhöhtes Risiko für Nierenschäden ermitteln, während dies bei weißen Frauen um 1,97fach erhöht war. Um dem entgegenzuwirken, betonen die Studienautorinnen* die Notwendigkeit einer guten Schwangerschaftsvorsorge.