Auch der Geburtsmodus hat Einfluss

Veröffentlicht am 04.08.22

Je länger, umso besser: Das gilt beim Stillen, auch um die Kinder vor einer späteren Asthmaerkrankung zu schützen. Diesen Zusammenhang untersuchten Forscherinnen* in Memphis, Tennessee. Sie analysierten die Daten von 2021 Mutter-Kind-Paaren und stellten fest, dass Kinder, die länger als sechs Monate gestillt wurden, im Alter von vier bis sechs Jahren zu 35 Prozent seltener an Asthma litten als kürzer oder gar nicht gestillte Kinder. Noch stärker war der Effekt, wenn die Einführung der Beikost erst nach dem sechsten Lebensmonat erfolgte, Muttermilch also die Hauptnahrungsquelle war. Zudem wirkte sich der Geburtsmodus auf die Ergebnisse aus: vaginal geborene Kinder wiesen einen besseren Schutz auf als Kaiserschnittgeburten. Worin die Ursache für die Schutzfunktion liegt, konnte in der Studie nicht ermittelt werden.

Quelle: DOI: 10.1016/j.anai.2022.04.034